Willkommen zu “Marketing-Philosophie”, meiner neuen Kolumne zum Thema Marketing und Business. Nachdem diese Serie auf Facebook ganz hervorragend angekommen ist und ich gebeten wurde, daraus eine Kolumne zu machen, folge ich diesem Ruf.

Positive Reaktionen auf Facebook

In Zukunft wirst du meine Analysen zu aktuellen Entwicklungen in Marketing und Business hier finden. Viel Spaß nun mit Teil 1.

Ein Blick auf die Entwicklung des deutschen Coachingmarkts.

Vor dem 2. Weltkrieg kam mit Freud, Jung, Adler & Co ein recht neuer Zweig der menschlichen Entwicklung in die Welt. Die gezielte persönliche Entwicklung, das „Erwachsen werden“, die Schattenarbeit und gezielte Entfaltung.

Nach Ende des 2. Weltkriegs war der Beginn der ersten großen kollektiven Persönlichkeitsentwicklung. Ab 1960 sind immer mehr Methoden der persönlichen Entwicklung wie aus dem nichts aufgetaucht. Angefangen mit „eher kognitiven Techniken“ wie der modernen Hypnose nach Erickson, The Work nach Byron Katie und Gestalttherapie etc., weitergehend über immer mehr Energiebasierender Techniken wie systemisches Aufstellen, Quantenheilung, Theta Healing und so weiter.

Heute fassen wir die Arbeiten mit diesen Techniken meistens als „Coaching“ zusammen.

In Deutschland ist das Bewusstsein für Coaching erst relativ spät wach geworden. Bücher wie „Gespräche mit Gott“, „Lieben was ist“ „The Secret“, „Jetzt“ & Co. Haben erst eine vergleichsweise keine Gruppe an Menschen erreicht, die sich mit diesen Themen eher in stillen Kämmerchen beschäftigt haben. Wie in jeder Bewegung gab es natürlich auch hier frühe Pioniere, die gleich voll sichtbar waren. Osho lässt grüßen.

Bücher von Autoren wie Louise Hay, Deepak Chopra, Osho und Eckart Tolle haben sich wie ein positiver Virus in den Köpfen der Menschen festgesetzt – und wie jeder Virus braucht es eine gewisse Inkubationszeit, bis dieser sichtbar wird. Wenn eine kritische Masse an Menschen sich mit so einem Thema beschäftigt, passiert etwas im kollektiven Bewusstsein.

Plötzlich haben immer mehr Menschen den tiefen Wunsch gespürt, mit ihrer Arbeit anderen zu helfen, gutes zu tun, zu irgendwas beizutragen. Aber gerade die Frauen hatten keine guten Strategien, wie genau das funktionieren soll.

Dann kamen sie: Die Coachingausbildungen. Eine Erlösung für viele. Auf der einen Seite eine Erlösung von lange angestauten Blockaden, auf der anderen Seite genau die Berufsperspektive, nach der sich so viele insgeheim gesehnt hatten. Endlich Werkzeuge für das, was da in mir ruft!

Und hier beginnt die richtige Geschichte des Deutschen Coachingmarkts.

Phase 1: Der große Aufbruch

In dieser Phase kam eine wachsende Anzahl an Coachingausbildungen und Systemen ins Land. Seminare für Persönlichkeitsentwicklung mit der Zielgruppe Privatpersonen wurden zu einem attraktiven Geschäftsmodell. Die Pioniere, die in dieser Phase den Mut hatten, ein amerikanisches Coachingsystem in Deutschland zu lehren, hatten schnell volle Kurse und viel Erfolg.
Die Menschen standen vor einer Millionen ungelöster Themen, von sich, ihrer Kindheit, ihren Ahnen und ihres Kollektivs und konnten Problemlos den ganzen Tag damit füllen, sich einfach durch Themen zu wühlen.

Phase 2: Die Phase der Verbindung

Nun sind da also immer mehr Menschen, die sich mit persönlicher Entwicklung beschäftigen und Coaching gelernt haben. Aber viele fühlen sich wie Aliens in ihrem Umfeld. So als hätte das Coaching sie in ein Bewusstsein versetzt, mit dem sie die Welt aus einer anderen Perspektive sehen, wie ihr Umfeld. Der Wunsch nach Verbindung zu Gleichgesinnten war groß.
Glücklicherweise war das Internet und Facebook on the Rise und so entstanden im Internet-Tempo große Gemeinschaften wie „Werde sichtbar als Coach“ & co. Von da an wurde die Entwicklung rasend schnell. Internet-Tempo eben 🙂

Phase 3: Folge deinem Herzen und du wirst erfolgreich!

Irgendwann war die Anzahl an Ausbildungen und Seminaren exponentiell explodiert und der Markt begann sich schneller zu füllen, als neue Interessenten kommen konnten. Außerdem hatten immer mehr Anbieter Ausbildungslizenzen erworben oder eigene Ausbildungen konzipiert, gefühlt wurde jeder zu einem Ausbilder und es wurde immer schwerer für neue Anbieter, sich zu etablieren und erfolgreich zu sein.

Da kam ein neuer Gedanke wie eine Explosion auf: „Folge deinem Herzen und du wirst erfolgreich!“. Genährt vom Erfolg von „The Secret“ wurde dieser Sinnspruch zu einem Mantra einer ganzen Bewegung.
„Kann ich mit Coaching erfolgreich werden?“ „Folge deinem Herzen und du kannst alles erreichen!“

Dass dieser Spruch nicht die ganze Wahrheit abdeckt, ist heute den meisten klar. Aber damals war dieser Gedanke, dieses Meme, der neue Motor einer ganzen Industrie. Auf der Lichtseite hat dieser Spruch Tausende oder hunderttausende Menschen hier dazu ermutigt, einen eigenen Weg zu gehen. Die versprochenen Millionen kamen zwar meistens nicht, aber es war ein wichtiger Schritt der kollektiven Befreiung.

Phase 4: Die Multi-Level-Marketing-Phase

Da sind nun tausende und abertausende Coaches, besser oder schlechter ausgebildet. Und bis auf einige Business Coaches kann kaum einer wirklich nur vom Coaching leben. Aber alle sind so tief im Gedanken „Ich muss nur meinem Herzen mehr folgen“, dass sie sich nicht mit Marktrealitäten und Co. Beschäftigen können oder wollen.

In dieser Phase stießen die ersten Unternehmer mit klarerem Marktblick auf die Erkenntnis: Als Coach zu arbeiten ist nicht lukrativ. Aber Coaches darin auszubilden, mehr Marketing zu verstehen, ist extrem Lukrativ!

Und so begannen die ersten hochpreisigen Ausbildungsangebote. „Du bist frustriert weil nix funktioniert? Hier lernst du, was dich klein hält“.

Ein großer, frustrierter Markt voller Menschen die es gewohnt sind, viel Geld in sich zu investieren. Ein Paradies für die ersten Anbieter! Nach kurzer Zeit hat sich die Erkenntnis durchgesetzt, dass das lukrativste Angebot ist, Coaches darin auszubilden, andere Coaches auszubilden. Der Business-Bereich ist in dieser Phase einfach der finanziell mit Abstand lukrativste Bereich der Coachingblase.

Es entsteht Goldgräberstimmung. Jeden Tag kommen neue Anbieter an den Markt, die versprechen, dass sie das Geheimnis haben, was allen anderen Coaches fehlt. Dass sie selbst nur Geld damit verdienen, andere Coaches auszubilden, ist dabei nicht wichtig. Schließlich musst du nur deinem Herzen folgen und die ein oder andere Marketingtaktik kennen!
Mara/Dari Stix (RIP), Ka Sundance und andere waren die großen Gewinner dieser Phase.

Phase 5: Der Beginn der Klarheit

Jetzt kommen wir in diesem Markt in eine ganz neue Phase. Die Phase der beginnenden Klarheit. Immer mehr Menschen wird klar, dass die Marktrealität viel realer ist, als sie sich das wünschen würden.

Immer mehr Menschen verstehen, dass Coaching ein Business ist wie jedes andere auch. Es gibt ein Angebot und eine Nachfrage. Es gibt Markttrends die kommen und gehen. Nur weil du deinem Herzen folgst, wirst du nicht automatisch wirtschaftlich erfolgreich.

Für viele ist diese Erkenntnis eine Ernüchterung. Gleichzeitig aber auch eine Befreiung. Denn wenn der ganze Nebel sich verzieht, kann aus der neuen Klarheit raus etwas kraftvolles und stabiles entstehen.

Die Coaches von morgen können ihre Klarsicht und ihre Intelligenz dazu benutzen, unseren Markt und unsere Welt zu beobachten und sich zu fragen: „Wo kann ich mit meinen Fähigkeiten echten Wert stiften und davon gut leben?“

Es braucht Coaches an allen Ecken und Enden unserer Gesellschaft, aber die meisten Orte müssen erst von Pionieren geöffnet werden.

Die Coaches von morgen werden sich fragen: „Wie kann ich echten Wert stiften und dabei richtig glücklich sein?“ Mit diesem Mindset werden Coaches möglicherweise zu einem unverzichtbaren Teil unserer ganz normalen Gesellschaft und können all die Geschenke, die sie gelernt haben, da hin bringen, wo sie am meisten gebraucht werden.

An diesem Punkt will ich noch eine Wertschätzung zu den neuen und alten Titanen unserer Szene aussprechen. Veit Lindau, Laura Malina Seiler, Jürgen Höller, Christian Bischoff & co. Diese Leute öffnen gerade in rasendem Tempo täglich neue Menschen für die Geschenke der persönlichen und spirituellen Entwicklung und wer weiß, was für Märkte sich gerade aus diesem Trend heraus bilden.

Fazit:

Die Entwicklung des Coachingmarktes war wie die Entwicklung des Goldrausches. Erst verbreiten sich leise Gerüchte. Dann gibt es immer mehr Abenteurer, die Schätze finden. Als nächstes kommt der große Rausch, in dem die Massen Teil haben wollen und vor allem die Hersteller von Schaufeln und Blue Jeans verdienen. Am Ende kommt die Klarheit und der Markt räumt sich ganz automatisch auf. Diejenigen, die dabei nicht gewonnen haben, haben trotzdem gewonnen:
Neue Erfahrungen, neue Fähigkeiten und den Mut, ein neues Land zu betreten.

Ich glaube dass viele, die sich am Coachingmarkt nicht behaupten können, mit ihrem erweiterten Bewusstsein kleine und große Revolutionen in ganz anderen Bereichen des Lebens anstoßen werden. Ich sehe die Phasen auch nicht rein negativ. Gerade das „Folge deinem Herzen und du wirst erfolgreich-Paradigma“ hat so viele Leute dazu ermutigt, ihren Weg zu gehen, dafür kann man nicht genug Danke sagen. Manchmal ist Naivität halt einfach sehr wertvoll.

Und jetzt auf geht’s in eine super Zukunft!

PS: Ich hab mich bemüht, die Zeit vor meiner Zeit so präzise zu skizzieren, wie mir auf Basis von Geschichten möglich war. Wenn du persönliche Erfahrungsberichte beitragen möchtest, die das Bild ergänzen: Go for it