Die Archetypen der Gegenwart

Stell dir vor: Du hast dein ganzes Leben lang Probleme und zweifelst an dir selbst. Plötzlich erklärt dir jemand etwas über dich und das, was da in dir steckt.. es macht klick… und auf einmal scheint alles perfekten Sinn zu machen.

Genau diesen Effekt haben Archetypen, in denen man sich so fantastisch wieder entdecken kann .

Ich will dir mein neues Set an Archetypen vorstellen und dich zur Frage einladen: Was davon kann ich in mir finden?

Mit einem Klick auf den Archetyp kommst du zur vollständigen Beschreibung.

Fangen wir an…

    1. Die Priesterin / Der Priester

      Wenn in der alten Zeit nach langem Krieg die Männer nach Hause zurück kehrten, waren ihre Herzen verschlossen. In ihren Augen war Schmerz und in ihrem Duft lag der Tod. Auf dem Schlachtfeld ein Segen, aber in der normalen Gesellschaft ein Flucht. Deswegen war der erste Halt der Krieger der Tempel.

    2. Die Schattentänzerin

      Diesen Archetyp stark in sich zu tragen, ist gleichermaßen Fluch und Segen. Für sich selbst und für andere ist der Schattentänzer ein Geschenk und ein Höllenbote im selben Atemzug. Der Schattentänzer ist mit folgendem Fluch belegt: Er kann sehen.

    3. Das Orakel

      Das Orakel ist ein sehr spezieller Archetyp. Das Orakel ist völlig normal. Das Orakel ist völlig verrückt und abgehoben.

    4. Der Beschützer

      Männer aufgepasst. Wenn du bisher mit nichts andocken konntest, lies diese hier: Der Beschützer ist ein Archetyp, den man erst beim genauen hinschauen wirklich erkennt. Von allen ist er der unauffälligste, der unscheinbarste, dessen Beitrag zum großen Spiel des Lebens und der Spiritualität nur der geschulte Betrachter in seinem vollem Ausmaß erkennt.

    5. Der Meister

      Der Meister lässt sich in einem Wort beschreiben: Obsession. Der Meister lebt, atmet und beherrscht sein Thema. Der Meister IST sein Thema. Sein ganzes Leben dreht sich um sein Thema, seine Profession, seine Perfektion.

    6. Die Meisterin

      Die Meisterin ist mit einem Geschenk auf die Welt gekommen. Tief in sich spürt sie von Natur aus eine Art von „richtig und falsch“. Sie hat ein natürliches Verständnis, einen natürlichen inneren Kompass, dessen Nadel in eine bessere Welt führt.Sie spürt von Beginn an eine Art von Wahrheit in sich und es ruft in ihr danach, diese Wahrheit zu verwirklichen.

    7. Die Druidin / Der Druide

      Das Wort des Druiden lautet: Verstehen. Der Druide versteht die Natur. Er hört die Naturgeister sprechen. Er hat einen ganz natürlichen Zugang zu Pflanzen, Tieren, Flüssen, Bergen, Ahnen und Steinen. Die Welt der Natur scheint im auf so natürliche Art und Weise heimisch und vertraut. Er spricht mit ihr so natürlich, wie ein Kind mit seiner Mutter.

    8. Die Amazone / Das Frontschwein

      Waaaaaaaaaaaaaaaas???? Da ist diese geniale Idee, diese neue Ideologie, diese dringend benötigte Revolution, diese neue Ernährungsform, diese andere Art zu leben…. UND KEINER CHECKT ES? Na wartet…ihr könnt euch warm anziehen…. ich nehme mir jetzt meine Waffen…. Meine Stimme, meine unerschöpfliche Energie, meinen Heldenmut und meinen unerschütterlichen Glauben… und dann misch ich diesen Haufen Ignoranten mal richtig auf!!!!! AYAYAYAYAYAY!!!!!!!

    9. Die Anführerin / Der Anführer

      Du bist durch ein verdammtes Tal der Prüfungen gegangen. Du hast dich immer und immer wieder den Herausforderungen des Lebens gestellt und letzten Endes hast du gewonnen. Klar kommt immer mal wieder Scheiß, aber grundsätzlich spürst du einfach, dass du dein Leben jetzt erst mal gemeistert hast. Du bist stabil, du bist relativ klar und du weißt einfach, dass du stark bist.

    10. Die Heilerin / Der Heiler

      Der Heiler fühlt. Das Fühlen ist der Fluch des Heilers. Das Fühlen ist die Gabe des Heilers. Von klein auf spüren Heiler sich automatisch in andere Wesen hinein. So automatisch, dass es für sie einfach normal ist. So automatisch, dass viele erst ganz spät lernen zu unterscheiden, was wirklich sie und was andere sind.

    11. Die Entdeckerin / Der Entdecker

      Ich will mich erfahren! Ich will mich erleben! Ich will entweder die Welt da draußen erforschen, oder die Welt in mir! Desto weniger schon erkundet ist und desto abenteuerlicher, desto besser! Der Entdecker ist auf der Suche. Aber er sucht nicht, weil er unbedingt etwas finden will. Er sucht, weil er das Suchen liebt. Das Bekannte und erforschte langweilt ihn. Er oder Sie will das neue, den Reiz, das Abenteuer.

    12. Die Brückenbauerin / Der Brückenbauer

      Brückenbauer sind Menschen, die im ersten Moment gar nicht so auffallen. Sie habe auch keine so intensiven Geschichten wie beispielsweise Heiler oder Schattentänzer, mit denen sie konfrontiert werden. Die meisten Brückenbauer sind so selbstverständlich in ihrem Element, dass sie niemals auf die Idee kämen, dafür einen Namen wie Brückenbauer zu wählen.

    13. Die Muse

      In jedem Moment deines Lebens fließen Visionen durch deinen Geist. Du brauchst einen Menschen nur anzusehen und hast schon Ideen, was dieser in der Welt erschaffen könnte. Du bist wie ein Füllhorn an Kreativität. Du fühlst dich manchmal wie ein Empfänger für kosmische Signale und alle Ideen dieser Welt scheinen einen Zwischenstopp in deinem Schädel zu machen.

    14. Die Lehrerin / Der Lehrer

      Aus jeder Zelle deines Körpers strömt ein Gefühl: Ich will lehren. Du verstehst schnell. Du hast eine sehr gute Auffassungsgabe. Du weißt (insgeheim), dass du schlau bist und viel verstanden hast. Und jetzt drängt alles in dir, dein Wissen zu teilen!

    15. Die Zeremonienmeisterin / Der Zeremonienmeister

      An irgend einem Punkt in deinem Leben hast du gemerkt, dass den Menschen etwas fehlt. Sie wirken oft so verwirrt und unklar und besonders alle Arten von Veränderungen scheinen ihnen zu schaffen zu machen. Dann kam eines Tages ein Wendepunkt in dir. Du bist auf die Kraft der Zeremonien gestoßen.

    16. Der Magier / Die Magierin

      Das mächtigste Werkzeug des Magiers ist sein Verstand. Magier sind von ihrem Wesen her Gelehrte. Ihre Leidenschaft – und vielleicht auch ihr Zwang ist es, alle Dinge geistig oder physisch in ihre Einzelteile zu zerlegen und wieder zusammenzufügen. Magier wollen allem voran verstehen. Verstehen wie die Welt funktioniert. Verstehen wie die Menschen funktionieren. Verstehen wie Probleme funktionieren.

    17. Die Hexe / Der Hexer

      Hexen und Hexer sind das Gegenstück zu MagierInnen. Während das Werkzeug der Magier der Verstand ist, ist das Werkzeug der Hexen und Hexer ihr Gefühl. Hexen haben von klein auf eine sehr intensive Verbindung zu allen Ebenen des Fühlens und Wahrnehmens. Für sie ist es normal, ständig mit der geistigen Welt verbunden zu sein. Ihre Wahrnehmung der Welt unterscheidet sich von der Wahrnehmung anderer Menschen.