Es handelt sich bei dem Beitrag um einen Ausschnitt aus meinem neuen Buch.

 

Wenn du dich mit Storytelling vermarktest, dann bist du wie ein Serienheld für deine Leser/Zuhörer.

Wir lieben es, mehr über unsere Serienhelden zu lernen und deine Leser lieben es, mehr spannendes über dich zu lernen – besonders, wenn es sie inspiriert oder ihnen auch direkt hilft. Jede Geschichte entwickelt deine Marke ein bisschen weiter.

Welche könntest du noch heute schreiben?

 

 

21 Fragen, aus denen du richtig geile Geschichten ableiten kannst

  • Was sind die 3 größten Herausforderungen, die du in deinem Leben überwunden hast und was haben sie dich gelehrt?
  • Was ist deine wichtigste Fähigkeit? Und wie setzt du sie ein, um Menschen zu helfen?
  • Denke 10 Jahre in die Zukunft. Wie sollen die Leute sich an dich erinnern? Was hast du in diesen 10 Jahren erlebt? Wer bist du gewesen?
  • Was willst du mit deiner Arbeit in der Welt verändern oder erreichen?
  • Was sind deine größten Stärken und wie helfen sie deinen Kunden?
  • Was an deiner Arbeit macht dich stolz? Was bewegst du, worauf du stolz zurück blickst?
  • Was sind deine Kernwerte für dein Business und wie lebst du sie?
  • Welche Menschen inspirieren dich und warum?
  • Wer sind deine Kunden?
  • Was ist die gemeinsame Geschichte deiner Kunden?
  • Wie hilfst du deinen Kunden?
  • Welche Bedeutung willst du im Leben deines Kunden haben?
  • Wie soll dein Kunde rückblickend von der Arbeit mit dir erzählen?
  • Wie hat sich das Leben deines Kunden verändert, seit er mit dir gearbeitet hat?
  • Warum sind dir deine Kunden wichtig?
  • Was macht dich zum richtigen Ansprechpartner für deine Kunden?
  • Welche deiner bestehenden Fähigkeiten ähnelt am ehesten einer Superkraft und wie hilft sie deinen Kunden?
  • Wie würdest du einem 12-jährigen Mädchen deine Positionierung erklären?
  • Welche deutlichen Zeichen hat das Leben dir geschickt, um dich auf deinem Weg zu bringen?
  • Welche Zeichen bekommst du aktuell und wo ziehen sie dich hin?
  • Was fällt dir mit deinen Kunden so leicht, dass du dich manchmal fragst, ob das Arbeit sein kann?